Nach zwei Regattatagen konnten in der vierten Spielrunde der Swiss Sailing Super League 28 Rennen gesegelt werden. Herrliche Wind und Wetterbedingungen mit Nordwind von ca. 2 Windstärken erlauben hochkarätige Wettkämpfe.Die Société Nautique de Genève führt vor dem Regattaclub Bodensee und dem Yachtclub Bielersee.  Die Podestplätze sind jedoch hart umkämpft. Noch sieben Clubs können sich Hoffnungen auf einen Podestplatz machen und so wechselt die Zusammensetzung der Spitzengruppe nach jedem Rennen. 

Bester Segelsport in Genf

 

Die ersten Rennen am Freitag waren schwierig und von drehenden Winden geprägt. Zwei Windsysteme – der lokale Sechard und die Bise – kämpften gegeneinander und forderten die Wettfahrtleiter und die Bojenleger bei der Kurslegung. Dann aber stabilisierte sich der Wind und frischte auf 3 bis 4 Windstärken auf, so dass bis am Abend neun herrliche Läufe gewertet werden konnten. Die Société Nautique de Genève (SNG) übernahm mit vier Laufsiegen die Führung und konnte sich damit auch ein solides Polster vor seinen Konkurrenten schaffen.
 

Team SNG voll konzentriert am Start

 

Auf den Plätzen 2 bis 7 waren und sind die Abstände dafür denkbar eng. Der Yachtclub Bielersee, der Regattaclub Bodensee, der Thunersee Yachtclub und der Regattaclub Oberhofen kämpfen um die Plätze.

 

Am Samstag konnte ab 11 Uhr wieder gestartet werden. Ein konstanter Nordwind um die 2 Windstärken erlaubte Starts im 30 Minuten-Takt. Die Genfer machten weiter, wie sie am Vortag aufgehört hatten – mit Siegen. Trotz einiger Ausrutscher gehen sie damit auch als Führende aus dem zweiten Regattatag hervor. Im Tagesverlauf konnte sich die Société Nautique Rolloise zwischenzeitlich mit mehreren Laufsiegen bis auf den dritten Zwischenrang vorarbeiten. Auch die Bordée de Tribord aus La Neuveville zeigte eine starke Leistung und liegt nach dem zweiten Wettkampftag mit einem Punkt Rückstand hinter dem zweitplatzierten Regattaclub Bodensee auf Rang 3. Dahinter folgt der Yachtclub Bielersee, der Zürcher Yachtclub, die Société Nautique Rolloise und der Regattaclub Oberhofen. Die Clubs von Rang 2 bis Rang 7 liegen alle nur gerade 3 Punkte auseinander.

 

Für den morgigen Schlusstag wird es also weiter heiss umkämpfte Regatten geben. Die Windprognosen sind positiv und einem spannenden Finish steht damit nichts entgegen.

 

Die aktuelle Zwischenrangliste!

Share →