Nach sechs Rennen am ersten von drei Finaltagen in der obersten Schweizer Segel-Nationalliga liegen die favorisierten Genfer in Führung – sowohl in der Tageswertung als auch im Zwischenklassement der Jahreswertung. Die direkten Konkurrenten um den Swiss Sailing League Cup – der Titelverteidiger Regattaclub Bodensee und der Lokalmatador Regattaclub Oberhofen zeigten eine durchwachsene Leistung und brauchen ein Exploit um ihre Titelchancen zu waren. 

Das Team der SNG will den Sieg auf dem Thunersee! (Foto: Claudia Somm)

Unbeschwerter zeigten sich die Segler aus Neuenburg. Gleich im ersten Rennen ersegelten sie bei leichtem aber fairen Südwind um 1-2 Windstärken einen souveränen Laufsieg. Mit diesem Sieg legten die Neuenburger die Grundlage für den zweiten Platz in der Tageswertung. Ebenfalls konstant auf den vorderen Plätzen war die Seglervereinigung Kreuzlingen mit Skipper Tom Rüegge unterwegs und liegt damit auf dem dritten Tagesplatz.
Nachdem der Oberwind gegen 1400 Uhr nach fünf gesegelten Rennen einschlief war erst einmal Warten angesagt. Vor Thun entwickelte sich langsam etwas Westwind. Um 1530 konnte endlich ein weiterer Lauf in die neue Windrichtung gestartet werden. Der Regattaclub Bodensee mit Skipper Julian Flessati setzte sich gleich auf dem ersten Kreuzkurs an die Spitze des Feldes und lies sich die Führung bis ins Ziel nicht mehr nehmen.
Weitere Läufe konnten dann aber mangels Wind nicht mehr durchgeführt werden. Für Samstag und Sonntag sind weitere Regatten geplant und können jeweils ab 0900 Uhr per Live-Tracker im Internet oder vor Ort an der Schiffsanlegestelle Oberhofen verfolgt werden.
Share →